Aus der Überschrift geht schon ein Gutteil des Selbstverständnisses dieser Alumni Association hervor: Jugend, Dynamik und Innovation stehen keinesfalls im Widerspruch zu "Alt"-Neustadt, einer Präfigierung, die lediglich ausdrückt, dass man nach Absolvierung der Ausbildung zu den Old Boys (Girls), Ehemaligen oder Alumni (Alumnae) zählt (vgl. Alt-Schotten nach Matura am Schottengymnasium). So gesehen, ist ohnedies jeder Absolvent der Wiener Neustädter Militärakademie nach Ausmusterung automatisch Alt-Neustädter, aber eben nicht "Uralt"-Neustädter.

Die Ziele

Dass die Organisationsform als Verein doch mehr leisten kann als ein loses Miteinander, geht aus den folgenden Zielen der Vereinigung hervor:

  • Förderung und Unterstützung der Mitglieder im Rahmen ihres beruflichen Werdeganges als Berufsoffiziere, bereits bei dem Fachhochschul-Diplomstudiengang, insbesondere in der Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten, anzubieten;
  • Förderung und Unterstützung der Mitglieder, insbesondere des Österreichischen Bundesheeres, im Rahmen ihrer persönlicher Weiterentwicklung anzubieten;
  • für die Weiterentwicklung des Berufsbildes des Berufsoffiziers auf Basis der Tradition der Theresianischen Militärakademie und des Gründungsauftrages einzutreten;
  • unverschuldet in Not geratene Mitglieder oder deren Hinterbliebene zu betreuen und zu unterstützen;
  • an der Bestandssicherung und Widmung der Denkmäler und Sammlungen der Militärakademien sowie des historischen Teiles des Akademiefriedhofes mitzuwirken;
  • soziale Einrichtungen, die dem Zusammenhalt förderlich sind, zu schaffen und/oder zu erhalten.

1919 gegründet

Die Vereinigung der Absolventen der Theresianischen Militärakademie zu Wiener Neustadt hat sich der Wahrung der Neustädter Tradition, auch als Neustädter Geist oft heraufbeschworen, verschrieben. Dies war die unmittelbare Motivation zur Gründung am 23. November 1919: Zuvor war die Offiziersausbildung von Wiener Neustadt nach Enns verlegt worden. Nach fünfzehnjährigen intensivsten Bemühungen der Ehemaligen, allen voran der Generale Towarek und Novak von Arienti, wurde die Burg, die zwischenzeitlich als Bundeserziehungsanstalt fungiert hatte, wieder die Heimat der österreichischen Offiziersausbildung. (1958 wiederholte sich die Geschichte.) So ist es das Verdienst von Alt-Neustadt, dass die traditionsreiche Babenbergerburg mit ihrem genius loci die Ausbildungsstätte des österreichischen Offiziers geblieben ist.

Zweigstelle Militärakademie

Zur effektiven und effizienten Betreuung ihrer Mitglieder hat die Vereinigung sechs Landesstellen und eine Zweigstelle (an der Theresianischen Militärakademie selbst) eingerichtet. Letztere wird traditionell vom Akademiekommandanten geleitet, der in Personalunion als Vizepräsident von Alt-Neustadt fungiert. Als Präsident kann meist der Generalstabschef gewonnen werden. Zusätzlich zur Tradition werden Innovation und Kameradschaft gefördert. Gemäß dem Leitsatz bzw. dem Kit of principles der Zweigstelle Kameradschaft, Innovation, Tradition wird alljährlich ein Veranstaltungsprogramm angeboten, das von Vortragsabenden über Exkursionen bis zu Diplomarbeitsprämierungen reicht und sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Die Mitglieder werden eingeteilt in ordentliche Mitglieder, außerordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder. Ordentliche Mitglieder können Berufsoffiziere oder ehemalige Berufsoffiziere werden, die Absolventen der Theresianischen Militärakademie oder einer gleichwertigen ehemaligen Offiziersausbildungsstätte und österreichische Staatsbürger sind. Außerordentliche Mitglieder können werden: Militärakademiker; Sonstige Berufsoffiziere des österreichischen Bundesheeres; Absolventen des Fachhochschul-Diplomstudienganges "Militärische Führung", die nicht Berufsoffiziere sind; österreichische Staatsbürger, die in besonderer Weise die Bestrebungen des Vereines fördern. Ehrenmitglieder sind Personen, die hiezu wegen besonderer Verdienste ernannt werden.

Alt-Neustädter sind überparteilich, gemeinnützig, kameradschaftlich, innovativ, traditionsverbunden, sozial engagiert und konstruktiv kritisch.

Adresse: Schwarzenbergplatz 1, A-1010 Wien

Telefon: (+43) 664 3077435

Fax: (+43) (1) 7121964

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: http://www.alt-neustadt.at

Alt-Neustadt ist damit die Brücke zu unserer Ausbildungsstätte, der Alma Mater Theresiana!

Autor: Oberst dhmfD Mag. Gernot Pauschenwein, MAS

Quelle: TRUPPENDIENST, Folge 7, Ausgabe 2/2008