Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite Ihren Bedürfnissen anzupassen. Durch das Weitersurfen auf der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

zur Homepage: Ball der Offiziere

 Seit 1926 laden die Offiziere des Österreichischen Bundesheeres zu ihrem Ball ein. Von der

Gesellschaft „Alt-Neustadt“ – der Vereinigung von Absolventen der Theresianischen Militärakademie
in Wiener Neustadt – organisiert, fand er unter der Bezeichnung „Ball der Neustädter
Militärakademiker“ alljährlich bis 1938 in den Räumen der Wiener Hofburg statt.

Nach Wiedererlangung der Wehrhoheit Österreichs wurde auch die Tradition dieses „Alt-Neustädter Balles“
wieder fortgeführt. Bereits 1956 veranstaltete das Bundesministerium für Landesverteidigung
gemeinsam mit dem Verein „Alt-Neustadt“ erstmals wieder einen Ball, diesmal in den Wiener
Sophiensälen, einer ursprünglichen Schwimmhalle, die später in einen Tanzsaal umgewandelt
wurde und vielen Generationen unbeschwertes Ballvergnü gen bereitete.

12649162z

 

In den 1960er- und 70er-Jahren stieg die Besucherzahl stetig, die immer häufiger werdenden
Partnerschaften zwischen Kommanden und Verbänden des Bundesheeres sowie Industrie,
Wirtschaft und Interessengemeinschaften trugen ihren Teil dazu bei.

Im Jahre 1981 wechselte der Ball wieder die Wiener Hofburg und entwickelte sich zum Treffpunkt
nicht nur der Offiziere des Österreichischen Bundesheeres und der Wiener Gesellschaft,
sondern auch europäischer Politik und Wirtschaft.

Ball der Offiziere 2018 CAR5113

Aufgrund der immer stärker werdenden internationalen Zusammenarbeit mit ausländischen
Armeen finden sich heute Offiziere und Gäste aus anderen Ländern als Ballbesucher ein,
umso mehr, als seit einigen Jahren jeweils ein bestimmtes Gastand einen Teil des Jungdamen-
und Jungherrenkomitees für die Balleröffnung stellt. Sie tanzen gemeinsam mit Berufsoffiziersanwärtern
der Theresianischen Militärakademie und Milizoffiziersanwärten mit Schülerinnen aus Wiens traditioneller
Tanzschule Elmayer zur Eröffnung des Balles, für deren Choreographie ebenfalls diese Tanzschule
verantwortlich zeichnet. Unter fachkundiger Anleitung wird auch die „Fledermausquadrille“
von allen Tanzbegeisterten um Mitternacht dargeboten, die nicht nur den Ausführenden,
sondern auch den Zuschauern großes Vergnügen bereitet.
Für die musikalische Unterhaltung sorgen neben rennomierten Künstlern verschiedene national bekannte Tanz- und
Showbands und vor allem im Festsaal das „Große Ballorchester“ und die „Tanzband“ der Gardemusik Wien.

Ball der Offiziere 2018 PUG0747

Viel zu früh stimmt dann in den Morgenstunden der Solotrompeter der Gardemusik den „Zapfenstreich“
an, das Zeichen, dass wieder eine wunderbare Nacht und eine großartige Veranstaltung, nämlich der Ball der Offiziere, zu Ende gegangen ist.